Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. mehr erfahren

Patienteninformation

1. Wozu dient diese Information?

Im Folgenden informieren wir dich darüber, wie unsere unsichtbaren Zahnspangen (sog. „Aligner“) funktionieren, woraus sie hergestellt werden, welchen Tragkomfort sie haben und welches Ergebnis du erwarten kannst. Ausserdem erfährst du, wie du die Aligner benutzen und pflegen solltest, wie lange eine Behandlung im Durchschnitt dauert und welche potentiellen Risiken beim Tragen auftreten können.


2. Wie funktionieren die Aligner?

Die Aligner dienen der Behandlung einer Zahnfehlstellung. Die Korrektur der Zahnfehlstellung erfolgt dabei in mehreren Schritten, für die jeweils individuell angepasste Aligner angefertigt werden. Der sanfte Druck, der durch die Aligner auf die Zähne und das Gebiss ausgeübt wird, richtet und bewegt die Zähne in die gewünschte Idealposition.


3. Welchen Erfolg kannst du erwarten?

Am Anfang der Behandlung besprechen wir mit dir, welche Resultate möglich sind. Allerdings spricht jede Person sehr individuell auf Zahnspangen an – das ist unter anderem von der Zahngesundheit und vom Grad der Zahnfehlstellung abhängig. Wir können dir den Erfolg der Therapie deshalb nicht garantieren. Es ist möglich, dass die Korrektur der Zahnfehlstellung ausbleibt.
Damit die Behandlung optimal verläuft, ist es wichtig, dass du die Aligner möglichst bald nach Erhalt einsetzt, dich an den Behandlungsplan hältst und die Aligner jeden Tag mindestens 22 Stunden trägst. Zur Sicherung und Stabilisierung der erzielten Zahnstellung setzen wir dir nach der Behandlung für längere Dauer einen Draht (sog. „Retainer») auf der Innenseite deiner Zähne ein.


4. Gebrauchs- und Pflegehinweise

Das Kauen, Einnehmen von heissen, säure- oder alkoholhaltigen Getränken oder das Rauchen können die Aligner verformen oder verfärben, weshalb sie vorher rausgenommen werden sollten.
Wenn du zuckerhaltige oder trübe Flüssig-keiten oder Essen zu dir nimmst, solltest du im Anschluss die Zähne reinigen, bevor du die Aligner wieder einsetzt.
Spüle die Aligner möglichst jedes Mal ab, wenn du sie herausnimmst – am besten mehrmals pro Tag unter kaltem fliessenden Wasser. Du kannst die Aligner auch sanft mit der Zahnbürste reinigen. Zudem empfehlen wir dir, die Aligner regelmässig in einem speziellen Reinigungsmittel zu baden. Dieses erhältst du in der Apotheke.
Bei mangelnder Reinigung der Zähne und der Aligner steigt das Risiko für Karies, Parodontitis oder Entzündungen des Zahnfleisches.


5. Woraus bestehen die Aligner?

Die Aligner bestehen aus dünnem transparentem Kunststoff. Sie werden aus medizinischem PET (Polyethylenterephthalat)/PU (Polyurethane) hergestellt. Sie enthalten keine Weichmacher, sind also frei von Bisphenol A (BPA).


6. Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungsdauer ist individuell und hängt besonders vom Grad der Zahnfehl-stellung ab. In der Regel dauert die Behandlung 3 bis 12 Monate.


7. Wie komfortabel sind die Aligner?

Das Tragen der Aligner ist im Allgemeinen sehr komfortabel, da sie sehr dünn und jederzeit mühelos herausnehmbar sind.
Leider können wir dir keinen absoluten Tragekomfort garantieren. Trotz allem handelt es sich bei den Alignern um einen Fremdkörper, der auf die Zähne aufgesetzt wird und einen sanften Druck auf sie ausübt. Bitte vereinbare einen Termin mit uns, wenn die Aligner nicht wie gewünscht sitzen. So können wir überprüfen, wie der Tragekomfort verbessert werden kann.


8. Risiken und Nebenwirkungen

Wenn du beim Tragen der Aligner Schmerzen hast oder wenn andere gesundheitliche Probleme auftreten, solltest du die Aligner nicht mehr einsetzen. Bitte nimm bei Problemen sofort Kontakt mit uns auf, damit wir unverzüglich einen Termin vereinbaren können.
Folgende Risiken und Nebenwirkungen können auftreten:

  • Durch die Aligner wird ein Druck auf deine Zähne ausgeübt, um die Zahnstellung zu verändern. Das kann unter Umständen Schmerzen bereiten oder unangenehm sein.
  • Die Aligner können zu Beginn den Mundinnenraum oder die Lippen irritieren, wodurch es, auch wenn selten, zu Wundstellen kommen kann
  • Die Aligner können anfangs deine Aussprache leicht verändern. Das hält meist aber nur solange an, bis du dich an die Aligner gewöhnt hast
  • Die Aligner können einen erhöhten Speichelfluss oder Mundtrockenheit auslösen oder in seltenen Fällen eine allergische Reaktion hervorrufen.
  • Bei unsorgfältiger oder mangelnder Mundhygiene und Pflege der Aligner können unter anderem Karies, Parodontitis oder Zahnfleischentzündungen auftreten.
  • Wenn deine Zähne übereinander liegen, kann es sein, dass die Dicke des Zahnschmelzes angepasst werden muss. Dadurch wird genügend Platz für die Bewegung deiner Zähne geschaffen.
  • Bestehende Kronen und Brücken können durch das Tragen der Aligner belastet werden. Beispielsweise können sie sich lösen, wodurch sie neu zementiert oder ersetzt werden müssen. Bitte informiere uns, falls du einen Zahnersatz erhalten solltest, da dieser einen Einfluss auf die Passgenauigkeit der Aligner haben kann.
  • Medikamente, die du einnimmst, sowie dein allgemeiner Gesundheitszustand, können einen Einfluss auf die Behandlung haben.
  • Es ist möglich, dass die Aligner, oder Teile davon, versehentlich verschluckt oder eingeatmet werden. Um dies zu vermeiden, sollte die Beschaffenheit der Aligner regelmässig kontrolliert werden und beschädigte Aligner sofort ausgetauscht werden.
  • In seltenen Fällen können Probleme im Kiefergelenk auftreten. Diese können zu Gelenk-, Kopfschmerzen oder Ohrenprobleme führen.
    In seltenen Fällen kann das Tragen der Aligner die Gesundheit deiner Zähne beinträchtigen und deren Lebensdauer verkürzen. In äusserst seltenen Fällen kann es zum Zahnverlust kommen.